Klasse B


Was darf ich mit dieser Fahrerlaubnisklasse fahren?

  • Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3,5t, die zur Beförderung von nicht mehr als 8 Personen (+ Fahrer) ausgelegt und gebaut sind
  • Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750kg
  • Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750kg, wenn die zulässige Gesamtmasse der Kombination nicht mehr als 3,5t beträgt
  • Dreirädrige Kraftfahrzeuge im Inland, im Falle eines Kraftfahrzeugs mit einer Motorleistung von mehr als 15kW jedoch nur, soweit der Inhaber der Fahrerlaubnis mindestens 21 Jahre alt ist.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

  • Mindestalter: 18 bzw. 17 unter Begleitung
  • Ein Vorbesitz einer anderen Fahrerlaubnisklasse ist nicht erforderlich
  • Für Deinen Antrag beim Straßenverkehrsamt benötigst Du einen Sehtest und einen Erste-Hilfe-Kurs

Woraus besteht meine Ausbildung?

  • Aus einer theoretischen Ausbildung
  • Aus einer praktischen Ausbildung
  • Im Falle einer Ersterteilung musst Du 12 + 2 theoretische Unterrichte besuchen und Übungsfahrten plus 12 Sonderfahrten ablegen

Welche Prüfungen muss ich also ablegen?

  • Eine theoretische Prüfung
  • Eine praktische Prüfung

Beinhaltet die Klasse B noch andere Fahrerlaubnisklassen?

  • Ja! Sobald Du in Besitz der Fahrerlaubnisklasse B bist, darfst Du auch Fahrzeuge der Klassen AM und L führen.

Klasse B96


Was darf ich mit dieser Fahrerlaubnisklasse fahren?

  • Kombinationen aus Kraftfahrzeugen der Klasse B und Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750kg und einer zulässigen Gesamtmasse der Kombination von mehr als 3,5t, aber nicht mehr als 4250kg.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

  • Du benötigst die Fahrerlaubnisklasse B (Du kannst Dich aber für beide Klassen zusammen bei uns anmelden)
  • Mindestalter: 18, bzw. 17 unter Begleitung

Woraus besteht meine Ausbildung?

  • Theorie: 2,5 Stunden á 60 Minuten
  • Praxis: 4,5 Stunden á 60 Minuten

Welche Prüfungen muss ich also ablegen?

  • Keine! Nachdem Du die Theorie und Praxis absolviert hast, bekommst Du von uns ein Zertifikat ausgestellt. Mit diesem wendest Du Dich an das zuständige Straßenverkehrsamt, damit die Schlüsselzahl 96 auf Deinem Führerschein nachgetragen wird.

 

Klasse BE


Was darf ich mit dieser Fahrerlaubnisklasse fahren?

  • Fahrzeugkombinationen, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger bestehen, sofern die zulässige Gesamtmasse des Anhängers 3,5t nicht übersteigt.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

  • Mindestalter: 18, bzw. 17 unter Begleitung
  • Du benötigst die Fahrerlaubnisklasse B (Du kannst Dich aber für beide Klassen gleichzeitig bei uns anmelden)
  • Für Deinen Antrag beim Straßenverkehrsamt benötigst Du einen Sehtest

Woraus besteht meine Ausbildung?

  • Keine Theorie!
  • Deine praktische Ausbildung besteht aus Übungsfahrten und 5 Sonderfahrten

 

Welche Prüfungen muss ich also ablegen?

  •  Eine praktische Prüfung bestehend aus 2 Teilen: Verbinden oder Trennen und Fahren

Fahren auf Automatik


Was bedeutet das für meine Ausbildung?

  • Du kannst die Fahrerlaubnisklassen B, B96 und BE bei uns auch auf einem Fahrzeug mit Automatikgetriebe absolvieren.
  • Die Ausbildung bleibt ansonsten gleich, nur dass Du eben das Schalten nicht lernst. Das erleichtert die Ausbildung.

 

Was bedeutet das für mich nach bestandener Prüfung?

  • Wenn Du die Prüfung der Klasse B auf einem Automatikfahrzeug ablegst, bekommst Du auch auf Deinem Führerschein eine Einschränkung. Das bedeutet, dass Du nach bestandener praktischer Prüfung auch weiterhin nur Fahrzeuge mit einem Automatikgetriebe führen darfst und keine Schaltwagen.
  • Wenn Du jedoch die Prüfung der Klasse BE auf einem Automatikfahrzeug ablegst, bringt das keinerlei Einschränkungen mit sich und die praktische Ausbildung wird Dir erleichtert.

Begleitetes Fahren BF17


Für welche Klassen gilt das BF17?

  • B, B96 und BE

Was ändert das am Verlauf meiner Ausbildung?

  • Es verändert nichts an der Ausbildung

Worauf muss ich nach bestandener Prüfung achten?

  • Schon bei Antragsstellung beim Straßenverkehrsamt gibst Du an, wen Du Dir nach Deiner bestandenen Prüfung als Begleitperson wünschst (das können so viele Personen sein wie Du möchtest; in der Regel sind es Mama und Papa, es kann theoretisch aber auch der Nachbar sein)
  • Die Begleitperson muss mindestens 30 Jahre alt sein, muss mindestens seit 5 Jahren in Besitz der Fahrerlaubnisklasse B sein und darf maximal 1 Punkt im Fahreignungsregister haben.
  • Nach bestandener Prüfung bekommst Du zunächst keinen Führerschein, sondern eine Prüfbescheinigung, auf der Deine beantragten Begleitpersonen hinterlegt sind. Du darfst nun also nur unter Begleitung einer dieser Personen fahren.

Hat das Vorteile?

  • Unserer Meinung nach ja! Erfahrungsgemäß ist es für Fahrschüler, die kein BF17 machen, anfangs sehr ungewohnt allein Auto zu fahren. Der nette Fahrlehrer sitzt gar nicht mehr auf dem Beifahrersitz, der zur Not immer eingreifen könnte. Nun ist der frischgebackene Fahrerlaubnisbesitzer ganz auf sich allein gestellt. Wenn Du jedoch eine Begleitperson Deines Vertrauens neben Dir im Auto sitzen hast, fällt Dir die Umstellung viel leichter. Natürlich dürfen Begleitpersonen nicht eingreifen, aber sie stehen Dir mit Rat und Tat zur Seite! Du kannst also bis zu einem Jahr lang zusammen mit Deinen Begleitpersonen Dein Fahren perfektionieren, bis Du dann allein unterwegs sein kannst.
  • Auch für Eltern ist es oft ein beruhigendes Gefühl, dass die Kinder nicht sofort die Möglichkeit haben allein mit dem Auto zu fahren. Sie können erst einmal beobachten und dann ruhigen Gewissens selbst feststellen, dass Du die Sache wirklich im Griff hast und sie sich keine Sorgen machen müssen.